Am 08.06. 2013 war es wieder mal soweit: Unser Lumpenhundpokal sollte wieder vergeben werden.

Eingerahmt vom Tag des Hundes fand also wieder ein Wettkampf unter dem Motto „Spaß mit Hund“ statt. Da dieser in Kooperation mit der Gruppe Berliner Ring im Verband der Deutschen Kleinhundezüchter stattfand, nahmen auch einige kleinere Vierbeiner – allerdings außerhalb der Wertung für den Pokal – am Turnier teil.

Die einzelnen Disziplinen hatte sich Nicole Schönert – Gewinnerin des letzten Turniers – ausgedacht:

Am Anfang musste der Turnierhundesportparcours bewältigt werden. Doch insbesondere die Neulinge zeigten hier schon ersten Respekt vor einigen Hindernissen und mussten teilweise überzeugt werden.

Weiter ging es über eine Spaßstrecke mit Tunnel, Flatterbändern, Wippe, in eine Plane eingewickelte Matratze und – besondere Schwierigkeit für fast alle – eine mit Wasser gefüllte Sandmuschel. Hier machte Stefan Schneider allen vor, wie es im Zweifel auch richtig geht: Hund auf den Arm und rein ins Wasser.

Nächste Disziplin: Mit dem Hund und einer mit Wasser gefüllten Schüssel über dem Kopf musste man über mehrere Bodenstangen steigen und am Ende aus – ZWEI VERSCHIEDENEN – Wassertrögen jeweils ein Stück Apfel (Mensch)n bzw. ein Spielzeug (Hund) rausholen. LECKER!

Anschließend kam das traditionelle Highlight: Das Wettrennen. Über eine Strecke von etwa 70 m wurde ermittelt, wessen Hund der schnellste ist.

Und jetzt kam die letzte Disziplin: Ein großer Plastik-Boxer, ein kleiner Plastik-Boxer, eine Handvoll Leckerchen und eine Quietschie-Spielzeug wurden in einer Reihe aufgestellt. Der Hund musste an der Startlinie – ein paar Meter entfernt – abgelegt werden. Und Herrchen oder Frauchen mussten vorhersagen, wohin der eigene Hund als erstes läuft. Tatsächlich wurde von den meisten der große Boxer angesteuert.

Am Ende standen drei Frauen auf dem Treppchen: Es siegte Nadine Starke mit Fanta del Colle dell’Infinito vor Jutta Wand mit Bastian von der Müngstener Brücke und Constanze Gräfe mit Xomè von der Sängerstadt.